Archiv der Kategorie: Uncategorized

Mac Cheese – mit der besten veganen Käsesauce aller Zeiten

Das Rezept werde ich Morgen mal ausprobieren, darum ein Reblog 🙂

homesteadnotes

Mac N Cheese – With The Best Vegan Cheese Sauce
makcheese

Dieses in den USA sehr beliebte und auch durch Jamie Oliver weit verbreitete Rezept hatte ich bis heute noch nicht probiert. Eigentlich unverständlich, denn ich bin ein Nudelfan und zu meinen vegetarischen Zeiten auch begeisterter Käse-Vertilger. Nun traf ich auf die vegane Variante, und das sah wieder so lecker aus und auch die Zutaten für die Käsesauce machten mich neugierig, dass ich es unbedingt probieren musste. Und: einfach super, dass müsst ihr unbedingt nachkochen.
Zuerst hielt ich dieses Rezept für etwas umständlich, aber dann war es blitzschnell gemacht. Am längsten dauert das Abmessen der Zutaten, ich habe nun auch Grammangaben gemacht, aber es geht einfach schneller, wenn man es in einen Cup macht, es muss ja nicht ganz genau sein.
Käsesauce

Käsesauce für ca. 4 Portionen:
1 Cup (150g) Kartoffeln kleingeschnitten
¼ Cup (60g) Möhren kleingeschnitten
1 mittlere Zwiebel klein geschnitten

Ursprünglichen Post anzeigen 482 weitere Wörter

Ein Award für Vitrinenglas

Einige Blogger mögen vielleicht schon ein paar Awards für ihren Blog bekommen haben – Vitrinenglas ist nun auch Awardbesitzer, und zwar gab es von der Büchernische den „Liebster Award“.

Mit diesem Award müssen 11 Fragen beantwortet werden, was ich hier auch gerne tun möchte…so könnt ihr etwas über mich und den Blog Vitrinenglas erfahren…außerdem nachfolgend noch die Blogs die ich gerne nominieren möchte. Hier gehts weiter:

Ein Award für Vitrinenglas weiterlesen

Gelesen im September 2012

Der September ging schnell vorbei, und leider gab es diesen Monat weniger Rezensionen (vor allem weil der Fokus diesen Monat doch eher beim Lernen für anstehende Klausuren lag). Dennoch gab es 7 Rezensionen zu 9 gelesenen Büchern, die ich hier einmal kurz auflisten möchte.

Bettina Belitz – Linna singt
Cordula Simon – Der potemkische Hund

E.T.A. Hoffmann – Lebensansichten des Katers Murr
Stephan Thome – Fliehkräfte
Ulrich Plenzdorf – kein runter kein fern
Ulrich Plenzdorf – Die Legende von Paul und Paula
Jurek Becker – Jakob der Lügner
Kristina Ohlsson – Aschenputtel
Mathias Malzieu – Die Mechanik des Herzens

Monatshighlight war Stephan Thomes Roman „Fliehkräfte“, einen wirklichen Flop gab es diesen Monat glücklicherweise einmal nicht.
Was erwartet den Leser im Oktober? Innerhalb der nächsten Tage wird es hier ein Interview mit Bielefeld & Hartlieb zu lesen geben, welche im Rahmen einer Lesung zu ihrem Krimi „Bis zur Neige“ Rede und Antwort standen, zudem wird es ab Mitte des Monats einen täglichen Bericht über die Geschehnisse auf der Frankfurter Buchmesse geben, auf welcher Vitrinenglas dieses Jahr mit Presseausweis unterwegs ist, zudem gibt es News zum Deutschen Buchpreis, deren Preisvergabe auch noch vor der Buchmesse erfolgen wird. Wir werden sehen, was der Oktober sonst noch so bringt 😉

Herr Samsa krabbelt wieder

Heute mal was ganz außer der Reihe – es geht nämlich um Musik.
Einige wissen es vielleicht, dass ich nicht so sehr auf Radiomusik stehe, und mich lieber im avantgardistisch-gotischen Bereich wiederfinde (ganz egal ob elektronisch oder noch mit richtigen Instrumenten). Einer meiner Lieblingsinterpreten ist und bleibt die Marburger Band „Samsas Traum“, die sich bei ihrer Namensgebung an Kafkas Erzählung „Die Verwandlung“ und ihrem ersten berühmt-berüchtigten Satz orientiert hat.

Herr Samsa krabbelt wieder weiterlesen

Eine thanatologische Komödie

Sneakreview zu:“Am Ende eines viel zu kurzen Tages“
Kinostart: 30.August 2012

Donald ist noch keine 18 Jahre alt, als er an Krebs erkrankt und in eine todessehnsüchtige Phase gerät, in der er sich bisher von keinem Psychologen helfen lassen wollte. Er weiß, dass er nicht mehr lange leben wird und erschafft sich mit seinen Zeichnungen eine eigene Welt, in welcher er als Miraculousman gegen das Böse kämpfen muss.
Doch neben seiner Krankheit hat er auch mit anderen Problemen des Teenagerdaseins zu kämpfen.

Eine thanatologische Komödie weiterlesen